Sudschubladen kaufen – So treffen Sie die richtige Wahl

Sudschublade für Kaffeesatz

Es gibt für passionierte Kaffeetrinker eigentlich (fast) nichts Schöneres als die herrlich duftende Tasse Kaffee am Morgen – oder natürlich auch am Nachmittag.

Damit ein solches Kaffee Erlebnis überhaupt möglich wird, darf natürlich das richtige Equipment nicht fehlen. Sudschubladen, wie sie auch von Barista verwendet werden, lassen die Espresso- beziehungsweise Siebträgermaschine zum einen professioneller wirken. Zum anderen sind sie absolut funktionell.

Warum das so ist, welche Funktionen ein solcher Kaffeesatzbehälter erfüllt und wie er sich von sogenannten Abklopfboxen unterscheidet, erfährst du in diesem Beitrag. Denn beim Kaffeegenuss kommt nun mal auf die kleinen Details an – nicht nur auf die Maschine und die Bohnen.

 

Sudschubladen im Überblick – darum solltest du nicht darauf verzichten

 

Kaffeesud Kaffeesatz mit WasserVielleicht hast du schon einmal in einem hippen Café dabei zusehen können, wie ein Barista „seine“ Maschine bedient. Dabei werden dir wahrscheinlich die zahlreichen Arbeitsschritte aufgefallen sein, bevor dein Kaffee köstlich dampfend vor dir stand. Nach getaner Arbeit leert der Barista den Kaffeesud, also den Kaffeesatz, in einen dafür vorgesehen Kaffeesatzbehälter. Echte Kaffeeprofis können sich ein Arbeiten ohne vermutlich gar nicht mehr vorstellen. Denn der Behälter macht es möglich, dass der Barista sich sofort um die nächste Bestellung zu kümmern kann, ohne erst zum Mülleimer gehen zu müssen.

Dabei kann es sich entweder um ein Abklopfkästchen handeln oder um eine Sudschublade.

Solche Schubladen sind nicht nur praktisch und komfortabel, lassen sie doch den lästigen Kaffeesatz verschwinden, sie sind in der Regel auch langlebiger und qualitativ hochwertiger. Die Arbeitsfläche bleibt sauber und der Kaffeesatz landet auch nicht da, wo er nicht hingehört.

Das hat den enorm großen Vorteil, dass die Kaffeemaschine nicht permanent gereinigt werden muss, auch wenn sie mehrfach genutzt wird. Praktisch, oder?

 

Wohin mit der Sudschublade?

In den meisten Fällen lässt sich die Sudschublade einfach unter der Espressomühle beziehungsweise der Kaffeemühle verstauen.

Damit das aber auch wirklich reibungslos funktioniert, solltest du dich unbedingt für ein Modell entscheiden, dass sich durch eine perfekte Schubladenführung auszeichnet.

Ein weiteres Kaufkriterium sollte ein kaum akustisch wahrnehmbarer Ein- und Auszug sein. Das ist aber nicht das einzige Eigenschaft auf die du wert legen solltest.

 

Sudschubladen – so lohnt sich die Investition

 

Hochwertig hergestellte Kaffeesudschubladen gibt es mittlerweile in zahlreichen verschiedenen Varianten, Größen und Höhen. Das macht die Auswahl der richtigen Schublade in manchen Fällen schwierig.

Dennoch erfreut sich die Schublade bei immer mehr Hobby-Barista großer Beliebtheit. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, schließlich kann das richtige Modell zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Damit du deine neue Investition auch wirklich genießen kannst, ist es wichtig, einige Dinge vor dem Kauf zu beachten. Das von dir präferierte Modell sollte durch eine perfekte Verarbeitung glänzen und keine unschönen Kanten aufweisen. Ablagerungen dürfen ebenfalls keine zu finden sein, da das die Reinigung erschweren würde.

Außerdem solltest du darauf achten, dass ein möglichst leises Abklopfen möglich ist. Ist das nicht der Fall, kann es vor allem in sehr hellhörigen Wohnungen leicht passieren, dass schon morgen die Nachbarn vor deiner Tür stehen und/oder du deinen Partner*in erzürnst, weil dieser vom lauten Abklopfen aus dem Bett geholt wurde.

Außerdem solltest du auf der Suche, nach der für dich am besten geeigneten Kaffeesudschublade den gesamten Reinigungsprozess im Blick behalten. Ist der nämlich allzu aufwändig, wirst du dein Helferlein vielleicht bald gar nicht mehr nutzen wollen oder du machst die Schublade selten sauber. Dadurch können unangenehme Gerüche und im schlimmsten Fall sogar Schimmel entstehen.

 

Sudschubladen richtig verwenden – darauf kommt es an

 

Damit die Schublade auch ihren Zweck erfüllt und zu einer sauberen Küche beiträgt, ist es notwendig, dass der Kaffeesatz fest in dem Siebträger ist. Sollte das nicht der Fall sein, gibst du eventuell zu wenig Pulver hinein. Ebenfalls ein Grund: Ein Siebeinsatz, der zu groß gewählt wurde. Achte außerdem darauf, den Abklopfkasten in regelmäßigen Abständen zu entleeren und wie bereits erwähnt zu reinigen, aus den bereits oben genannten Gründen. Das gilt besonders bei hohen Außentemperaturen, wie beispielsweise im Hochsommer.

Im besten Fall entscheidest du dich für eine Edelstahlvariante, die mit Lüftungsschlitzen ausgestattet ist. So lässt sich das Risiko einer Schimmelbildung minimieren. Gleichzeitig ist für hygienische Sauberkeit in der Küche gesorgt. Eventuell kannst du Sud sogar noch weiterverwenden, beispielsweise um die Pflanzen zu düngen oder um ein pflegendes und straffendes Körperpeeling herzustellen.

 

Dieses praktische Helferlein findet selbst in der kleinsten Küche Platz

 

Viele von uns kennen das Problem, dass auf der Küchenzeile einfach zu wenig Platz ist, um wirklich alles darauf zu verstauen, was man gerne stets griffbereit hätte. Eine Kaffeemaschine, ein Mixer, ein oder zwei Putzutensilien und schon ist die Arbeitsfläche auf ein Minimum geschrumpft. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen, insbesondere Kaffeeliebhaber, für den Kauf einer Kaffeesudschublade entscheiden. Mit dieser können die Arbeitsschritte nämlich reduziert werden. Außerdem ist so für eine bessere Organisation in der Küche gesorgt.

Pro Tipp: als Rechtshänder solltest du die Kaffeemühle auf der rechten Seite der Siebträgermaschine zu platzieren. Damit sorgst du dafür, dass du nicht ständig mit dem Ellbogen dagegen stößt, wenn du dir deine wohlverdiente Tasse Kaffee zubereiten möchtest. Ein weiterer heißer Tipp: Wähle die Größe der Sudschublade so, dass andere Utensilien, wie beispielsweise die Kaffeemühle und/oder die Maschine selbst darauf Platz finden. Falls deine Küche jedoch mit Hängeschränken ausgestattet ist, solltest du nicht vergessen, die Aufbauhöhe im Auge zu behalten. Denke daran, dass du jederzeit ungehindert an den Wassertank gelangen solltest, um diesen zu befüllen. Musst du die Maschine zu diesem Zweck immer herunterheben, wirst du es schon bald bereuen, keine andere Organisationsmöglichkeit gewählt zu haben.

 

Abklopfkästen – die günstigere Alternative

 

Sieht man sich nach einer hochwertigen Sudschublade aus, kann einen der Preis für dieses praktische Zubehör überraschen. Deswegen muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich um eine Investition handelt, die sich absolut auszahlen kann.
Möchtest du dennoch zu einer günstigeren Variante greifen, könnten günstige Abklopfboxen die richtige Wahl für dich sein. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie ebenfalls in verschiedenen Materialien wie Holz, Kunststoff oder sogar Metall erhältlich sind und über einen sogenannten Abklopfbalken verfügen. Abklopfkästen sind zwar um einiges günstiger in der Anschaffung, das sieht man ihnen jedoch auch leider auf den ersten Blick an. Zudem bringen diese einen weiteren, ganz entscheidenden Nachteil mit. Aufgrund der geringen Größe findet sich nach dem Abklopfen nämlich meist ein Rest des Suds auf der Arbeitsfläche wieder.

 

Fazit Sudschubladen kaufen – hygienischer geht es kaum

 

Kaffee gehört für die meisten Menschen zu den wichtigsten Genussmitteln. Das koffeinhaltige Heißgetränk schmeckt nicht nur ausgezeichnet, es gibt uns an anstrengenden Tagen die nötige Energie. So können wir selbst nach einer langen Nacht alles schaffen, was wir uns vorgenommen haben. Damit aber auch der Prozess des Kaffeekochens selbst zu einer sauberen und stressfreien Angelegenheit wird, ist die Anschaffung einer Kaffeesudschublade eine extrem gute Idee. Diese sorgt dafür, dass der alte Kaffeesatz quasi im Handumdrehen verschwindet. Die Arbeitsfläche oder die Maschine bleiben sauber. Besonders Modelle aus Edelstahl, die zusätzlich mit „Atmungsschlitzen“ ausgestattet sind, gelten als besonders hygienisch. Dank der besonderen Bauweise und des Materials lässt sich das Schimmelrisiko auf ein Mindestmaß reduzieren. Mit dem Kauf einer Sudschublade kannst du dem echten Baristagefühl somit einen ganz entscheidenden Schritt näher und dem herrlichen Kaffeegenuss steht nichts mehr im Wege.